.                S e h e n    g e s t a l t e t    W i r k l i c h k e i t                 .

W I R K L I C H K E I T  ?

 

Abhängig von dem, der sieht, von seinen Augen,

Ansichten, Sichtweisen,

von seinem Interesse,

etwas so oder so sehen zu wollen

 

Wirklichkeit entsteht im Auge des Betrachters

wie  e r  wahrnehmen kann und will

 

Fotografie verwirklicht,

was der Fotograf wirklich werden lassen will

Bilder interpretieren, was wirklich erscheint

 

Die Vorstellung, das Element der Religion,

 

hat es nur noch mit inneren Bildern zu tun

 

*

 

"Die Form der sinnlichen Anschauung gehört der Kunst an,

 so dass die Kunst es ist,

 

 welche die Wahrheit in der Weise sinnlicher Gestaltung

für das Bewußtsein hinstellt,

 

 und zwar einer sinnlichen Gestaltung,

 welche in dieser ihrer Erscheinung selbst

einen höheren, tieferen Sinn und Bedeutung hat,

 

 ohne jedoch durch das sinnliche Medium hindurch

 den Begriff als solchen

in seiner Allgemeinheit erfaßbar machen zu wollen ..."

 

(Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Vorlesungen zur Ästhetik)

 

*

 

"Kunst

ist Sinngebung, Sinngestaltung, gleich Gottsuche und Religion."

 

(Gerhard Richter, Notizen 1962)

 

"Mittel, Transzendenz erfahrbar zu machen

und Religion zu verwiklichen . . . Religion selbst."

 

(Gerhard Richter, Notizen 1964-1965)

 

 

Kunst

 

Interpretation von Wahrheit

 

und Intentionen:

 

 Mehr zeigen als man sieht

Anderes vor Augen bringen als man zu sehen glaubt

Fenster zu neuen Wirklichkeiten öffnen

Hintergründe transparent machen

Erstarrtes in Bewegung bringen

Scheinbar Belanglosem Bedeutung geben

Sakrales in neuem Licht präsentieren

Für Heiliges sensibilisieren

 

 

"In der Gegenwartskunst liegt ein Potential,

das verstört und korrigiert.

Sie kann ideologische Erstarrungen aufbrechen."

( Hermann Glettler, Bischof von Innsbruck )